Nadja Stoller: Die Sängerin aus Thun fand ihren Stil in Paris

Die Jazz-Sängerin und Komponistin hat nach der Jazzschule in Bern ihren Stil in Paris gefunden.

Nadja Stoller

Bildlegende: Nadja Stoller zu Besuch beim Regionaljournal in Bern. SRF

Ihren Musikstil fand Nadja Stoller in Paris. Als Strassenmusikerin. Vorher, an der Jazzschule Bern, hatte sie das Handwerk gelernt und wie «die ideale Stimme» zu klingen hätte. «In Paris kam ich meiner eigenen Stimme wieder auf die Spur.»

Und weil sie allein unterwegs war, trug sie zahlreiche Instrumente mit sich, die - nebst ihrem Akkordeon - nicht zu schwer sein durften. «So hat sich dieser Krims-Krams zusammengetragen». Damit meint die Musikerin zum Beispiel ein Umhänge-Keybord oder leere Aludosen als Rasseln. Die verspielte Musik, die dort entstand, hat Nadja Stoller auf ihre CD «Alchemy» gebracht, die 2011 erschien.

Dazwischen hat die Sängerin unter anderem bei einem Projekt von Trummer mitgemacht und nun tourt sie mit dem Trio A.Spell. Das ist eine schweizerisch-südafrikanische Formation, die auch elektronische Musik einsetzt. Geblieben ist das Verspielte: «Auf der Bühne haben wir wie drei Spielplätze. Jeder hat sein Revier mit zahlreichen Instrumenten.»

Nadja Stoller eröffnet mit ihrem Trio das diesjährige BeJazz-Sommerfestival auf dem Rathausplatz in Bern.

Weitere Informationen