Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Portrait Roman Polanksi
Legende: Roman Polanski vergangene Woche am Zurich Film Festival. Keystone
Inhalt

Neue Vorwürfe Berner Justiz kümmert sich um Anklage gegen Polanski

Die Berner Justiz befasst sich mit den jüngsten Vergewaltigungsvorwürfen gegen Starregisseur Roman Polanski.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Bern habe das Übernahmeersuchen der St. Galler Staatsanwaltschaft angenommen, sagte Christof Scheurer von der Generalstaatsanwaltschaft gegenüber dem Regionaljournal.

Der nächste Entscheid liegt in der Hand der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland. Diese wird nun abklären, ob der zur Anzeige gebrachte Vorfall bereits verjährt ist.

Die neuen Vorwürfe stammen von einer ehemaligen Deutschen Schauspielerin. Polanski soll 1972 die damals 15-Jährige in einem Chalet im Berner Oberländer Nobelort Gstaad vergewaltigt haben.

Die 61-jährige gebürtige Deutsche reichte am 26. September 2017 im Kanton St. Gallen Anzeige ein. Die St. Galler Staatsanwaltschaft hatte in der Folge ein Übernahmeersuchen an die Staatsanwaltschaft des Kantons Bern geschickt.

Die 61-jährige Deutsche ist die vierte Frau, die Vorwürfe wegen Vergewaltigung gegen Polanski erhebt. Polanskis Anwälte sehen darin den Versuch, Medienrummel zu verursachen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?