Zum Inhalt springen
Inhalt

Grossbaustelle in Bern Neuer Eigerplatz ist eröffnet

Nach mehr als einjähriger Bauzeit können Fussgänger und Verkehr den umgestalteten Eigerplatz wieder in Beschlag nehmen.

Luftaufnahme von Strassen und Häusern am Eigerplatz.
Legende: So sieht der Eigerplatz heute aus: Luftaufnahme. ZVG/Webcam Eigerplatz

Es ist einiges passiert am Eigerplatz. Die einst unübersichtliche Kreuzung mit Ampeln wurde durch einen Kreisel ersetzt. Auf dem Platz gilt neu Tempo 30, die Verkehrsströme wurden entflochten sowie Querungen für Fussgänger und Velofahrer sicherer gemacht.

360°-Ansicht (auf Bild klicken)

Ausserdem wurden Gleise ersetzt und die Haltestellen der Tramlinie 3 und der Buslinie 10 zusammengelegt. Neu endet die Buslinie 28 nicht mehr am Eigerplatz, sondern führt weiter bis zum Bahnhof Weissenbühl. Damit entsteht eine schnelle Verbindung vom Bahnhof Wankdorf und von der S-Bahn aus dem Gürbetal zu den Arbeitsplätzen in den Quartieren Mattenhof und Monbijou.

Die Belastung für die Leute war gross. Doch es hat sich gelohnt.
Autor: Ursula WyssGemeinderätin Stadt Bern

Mit der Eröffnung des neuen Platzes verschwindet eine Grossbaustelle, die Bauverantwortlichen, Anwohnern und Verkehrsteilnehmern einiges an Geduld und Ausdauer abverlangte. «Die Belastung für die Wohnbevölkerung, das Gewerbe und das gesamte Quartier war sehr gross», wird Gemeinderätin Ursula Wyss in der Mitteilung zitiert. Doch das alles habe sich gelohnt. Gekostet hat der Platz rund 48 Millionen Franken.

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende:Aufnahme vor dem Umbau und Grafik des neuen Platzes mit EigerpärkliZVG Stadt Bern

In den kommenden Wochen werden noch kleine Fertigstellungsarbeiten ausgeführt. Zudem wird das neue «Eigerpärkli» eingerichtet, mit Bäumen, Bäumen und Brunnen. Offiziell wird der Platz am 10. September der Bevölkerung im Rahmen eines Festes übergeben, das mit dem autofreien Sonntag kombiniert wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.