Neuer Wolf im Kanton Freiburg

Im Kanton Freiburg ist ein neuer, bisher in der Schweiz noch nicht beobachteter Wolf aufgetaucht. Er hat Anfang Mai in der Region von Jaun ein Schaf gerissen. Jetzt wurde er mittels DNA-Analyse identifiziert.

Wolf sitzend im Gebüsch.

Bildlegende: In Freiburg wurde ein neuer Wolf identifiziert. Archiv/Keystone

Der betroffene Schafhalter hatte am 1. Mai den Wildhüter über den Riss eines Lammes informiert. Vor Ort nahm der Wildhüter eine DNA-Probe, die er dem zuständigen Labor an der Universität Lausanne zur genetischen Analyse sandte. Das Labor hat den Schafriss nun bestätigt und auch den Nachweis
erbracht, dass es sich beim männlichen Wolf um ein bisher noch
nicht beobachtetes Tier handelt, wie die Freiburger Staatskanzlei
mitteilte.

Das Tier, das fortan die Bezeichnung M46 trägt, stammt wahrscheinlich aus Italien. Häufig verliessen diese Wölfe ihre Heimat in Richtung der Waadtländer, Freiburger und Berner Voralpen, schreiben die Behörden weiter. Beim Lamm handelt es sich um den ersten Riss durch einen Wolf im Kanton Freiburg im laufenden Jahr.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Auf der Spur der Wolf-Familie am Calanda

    Aus Einstein vom 19.9.2013

    Durch die Wolf-Familie am Calanda hat sich die Population in der Schweiz verdoppelt. Innert zwei Jahren brachte das Muttertier zehn Welpen zur Welt. Die längerfristigen Folgen dieser sprunghaften Vermehrung sind noch nicht abzuschätzen. Nicole Ulrich folgt zusammen mit dem Wildhüter und einem Wildtier-Forscher den Spuren der Calanda-Wölfe - und schaut in Zukunft des Wolfes in der Schweiz.