Neues Geschoss für Gegenwartskunst im Berner Kunstmuseum

Das Berner Kunstmuseum treibt seine «Erweiterung im Innern» voran: Geplant ist ein neues Ausstellungsgeschoss für die Gegenwartskunst.

Bild vom Kunstmuseum.

Bildlegende: Das Kunstmuseum Bern strebt für die Gegenwartskunst eine «pragmatische Lösung» an. ZVG

Möglich wird dieses neue Ausstellungs-geschoss durch den angekündigten Auszug des Instituts für Kunstgeschichte aus dem angrenzenden «Atelier 5»-Anbau.

Nun soll ein Teil der bisher als Büros, Seminar- und Bibliotheksräume genutzten Flächen in ein zusätzliches Ausstellungsgeschoss umgewandelt werden, wie die Verantwortlichen des Kunstmuseums Bern am Dienstag mitteilten. Dieses wird die Ausstellungsfläche des Kunstmuseums um insgesamt 600 Quadratmeter auf total rund 4200 Quadratmeter erhöhen.

Der Stiftungsrat des Kunstmuseums hat beschlossen, ein entsprechendes Umbauprojekt weiterzuverfolgen und ein Baugesuch einzureichen. Für den Umbau wurden laut Medienmitteilung 8,7 Millionen Franken veranschlagt.

Lange Leidensgeschichte

Das Kunstmuseum sucht seit Jahren nach Räumlichkeiten für die Gegenwarts-kunst. Zwei Anbauprojekte, «an_gebaut» und «Scala» scheiterten aus finanziellen Gründen.

Als Folge davon zog sich Mäzen Hansjörg Wyss 2009 zurück. Er wollte ursprünglich zwölf Millionen Franken für einen Anbau für die Gegenwartskunst und acht Millionen Franken für desen Betrieb zur Verfügung zu stellen.