Neues Swisscom-Gebäude in Ittigen versorgt 2000 Angestellte

Anstelle mehrerer Standorte in Bern hat die Swisscom jetzt einen Neubau in Ittigen. Ein Rundgang zeigt, welche Bedürfnisse nebst dem Arbeiten dort auch noch gedeckt werden.

Gleich im Parterre ist das Personalrestaurant. «Etwa 1000 Menus werden hier täglich gekocht», sagt Pavel Svoboda. Er ist Projektleiter des neuen Swisscom-Gebäudes in Ittigen. Für Kaffeepausen gibt es neben der Cafeteria pro Etage drei kleinere «Coffee-Corners».

Für das Bedürfnis nach Bewegung gibt es im Untergeschoss einen Fitnessraum, für das Ausruhen zuoberst einen Ruheraum mit Blick ins Grüne.

Was es nicht gibt ist eine Kita - die Swisscom unterstützt ihre Mitarbeitenden lieber bei der Suche und der Finanzierung von Betreuungsplätzen an deren Wohnort. Auch einen Laden oder einen Coiffeur sucht man vergebens. «Dafür haben wir keinen Platz», sagt Pavel Svoboda. Und schliesslich sei das Zentrum von Ittigen mit seinen Angeboten in der Nähe.

Der «Businesspark», wie die Swisscom ihr neues Gebäude nennt, hat 1700 Arbeitsplätze für 2000 Angestellte, vor allem Informatiker. Zusammen mit dem Hauptsitz in Worblaufen kommt die Swisscom nun auf gegen 4000 Mitarbeitende in der Gemeinde Ittigen. Mit der Eröffnung des neuen Gebäudes schliesst die Swisscom mehrere Standorte in Bern.