PH Bern setzt Sparauftrag um und streicht Stellen

Die Pädagogische Hochschule wird bis Ende 2016 Einsparungen in der Höhe von 2,5 Millionen Franken vornehmen. Ein Stellenabbau sei unvermeidlich, teilte die Schule mit.

Das PH-Gebäude von aussen.

Bildlegende: Die Räumlichkeiten der PH Bern im neuen Hochschulzentrum vonRoll. Keystone

Die Pädagogische Hochschule Bern (PH Bern) setzt damit den Sparauftrag des Grossen Rates um. Dieser hatte im November 2013 beschlossen, dass die Schule bis Ende 2016 2,5 Millionen Franken sparen muss.

Die Pädagogische Hochschule wird zwei Institute zusammenlegen und ein weiteres «anpassen», also verkleinern. Über das Ausmass der Stellenstreichungen machte die Schule keine Angaben.

Zum einen sollen das Institut für Medienbildung und das Institut für Weiterbildung auf Anfang kommenden Jahres zusammengeführt werden. Zum anderen wird der Leistungsbereich Forschung und Entwicklung redimensioniert. Die PH Bern spare also Geld, indem sie ihre Strukturen anpasse, Angebote streiche und Dienstleistungen abbaue, heisst es im Communiqué.

Sendung zu diesem Artikel