Zum Inhalt springen

Pilotprojekt vertagt Doch keine zweisprachige Klasse in Murten – ausgerechnet

Zu wenig Anmeldungen: In Murten startet ein zweisprachiger Klassenzug frühstens im Herbst 2019.

In Murten hatten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Möglichkeit, sich für zweisprachige Klassen eizuschreiben. Unterrichtsbeginn: Sommer 2018. Es wäre ein kantonales Pilotprojekt gewesen – bislang beschränkt sich der zweisprachige Unterricht nur auf einzelne Fächer.

Doch daraus wird nichts: Bis zum Ende der Anmeldefrist haben sich nur zwölf Schülerinnen und Schüler angemeldet – zu wenige, um eine eigene Klasse zu eröffnen. «Was nicht ist, kann noch werden», sagt Marianne Küng, stellvertretende Vorsteherin des kantonalen Amts für deutschsprachigen Unterricht.

Dass ausgerechnet im zweisprachigen Murten ein solches Projekt – vorerst – scheitert, überrascht. «Klar wären die Rahmenbedingungen in Murten passend», sagt Marianne Küng, «aber zweisprachiger Unterricht ist ja auch ohne eigene Klasse möglich», relativiert sie.

Zweisprachiger Unterricht in Freiburg

Zweisprachiger Unterricht in Freiburg

Gegenwärtig bieten 14 der 21 Orientierungsschulen des Kantons Freiburg zweisprachigen Unterricht an, zum Beispiel Sportunterricht, Hauswirtschaft oder Freifächer. 88 Lehrpersonen erteilen 935 Schülerinnen und Schülern verteilt auf 45 Klassen immersiven Unterricht.

Ziel des Kantons ist es, immersiven Unterricht bis 2021 an allen Orientierungsschulen anzubieten und auf der Primarstufe gezielt zu fördern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.