Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Polizei bremst «antifaschistischen Abendspaziergang» aus

Indem sie frühzeitig Präsenz markierte, konnte die Polizei in Bern eine unbewilligte linksautonome Demonstration verhindern. Rund 300 Personen sollen sich an der Kundgebung beteiligt haben. Sie zogen sich angesichts des massiven Polizeiaufgebots aber inzwischen in die «Reitschule» zurück.

Die Polizei hat in Bern mit einem massiven Aufgebot einen unbewilligten «Antifaschistischen Abendspaziergang» in der Innenstadt verhindert. Die «Revolutionäre Jugend Gruppe» (RJG) hatte zur Versammlung bei der Heiliggeistkirche am Bahnhof aufgerufen. Dort waren um 20 Uhr jedoch keine Demonstranten zu sehen.

Legende: Video «Bern: Polizei verhindert Demo» abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 10.10.2015.

Stattdessen versammelten sich die Demonstranten auf der Schützenmatte vor der «Reithalle». Laut einem Augenzeugen nahmen rund 300 Personen an der Kundgebung teil. Nach rund 20 Minuten zogen sich die Demonstranten zurück.

Die Polizei war bereits in den frühen Abendstunden mit einem massiven Aufgebot präsent gewesen, um die unbewilligte Kundgebung zu verhindern. Sie folgte damit dem Auftrag der Berner Stadtregierung, die klar gemacht hatte, dass sie vor den Parlamentswahlen keine unbewilligten politischen Kundgebungen tolerieren wolle.

36 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ursula Schüpbach (Artio)
    "Indem sie frühzeitig Präsenz markierte, konnte die Polizei in Bern eine unbewilligte linksautonome Demonstration verhindern." Das halte ich für eine totale Illusion. Solange die Mehrheit der Polizei die Reithalle hasst, wird sie immer gegen eine bestimmte Mauer "laufen".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula Schüpbach (Artio)
    Immerhin hat es der antifaschistische Spaziergang geschafft, dass wohl fast so viele Polizisten auf der Strasse standen wie Demonstranten. Und zudem hat es dieser Spaziergang sogar in die SRF-Tagesschau geschafft. Ist schon eine grosse Leistung. Normalerweise schafft man das nicht einfach so als Spaziergängerin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Christmann (chrischi1)
    Die linksautonome, alternative Reitschule Bern ist natürlich wichtig für Leute, die sich gerne im rechtsfreien Raum bewegen. Kein Wunder kommt da grosser Support aus Biel/Bienne, liegt ja nur ein Pflastersteinwurf entfernt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ursula Schüpbach (Artio)
      Biel/Bienne ist übrigens auch Pegasus. Aber auch Puts Marie. https://www.youtube.com/watch?v=EkX5W7Qe6jA - SRF-Virus.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen