Reitschule Bern Polizist verfolgt mutmasslichen Dealer und wird eingeschlossen

Die Polizei schildert den Vorfall so:

  • Polizisten kontrollierten eine Person vor der Reitschule, wegen Verdachts auf Drogenhandel.
  • Der Kontrollierte flüchtete ins Innere der Reitschule.
  • Ein Polizist folgte dem Mann.
  • Der Polizist wurde eingeschlossen. Ein Mitarbeiter der Reitschule weigerte sich, die Türe zu öffnen.
  • Ein Aufgebot der Polizei rückte an. Dieses brach das Haupttor auf und schlug eine Scheibe ein.
  • Der Vorwurf der Bedrohung und Nötigung steht im Raum.

So sieht die Reitschule Bern in den Sozialen Medien den Vorfall:

  • Ein Zivilpolizist stürmte einer Person bis in die Toilette des Restaurants Sous Le Pont hinterher.
  • Keine der Personen war als Polizist zu erkennen.
  • Die Mitarbeiter schlossen daraufhin das grosse Tor.
  • Schlussendlich habe die Polizei das Grosse Tor gewaltsam aufgebrochen.
  • Statt zum Sous Le Pont seien die Polizisten zum Frauenraum gerannt.
  • Mitarbeiter des betroffenen Restaurants hätten die Polizisten schliesslich auf die Toilette zu ihrem Mitarbeiter geführt.
  • Der Einsatz wird in den Sozialen Medien als politisch motiviert eingestuft.