Preisgekrönter Freiburger Experimentierbus

Im doppelstöckigen «Roadlab»-Bus des Freiburger Energieunternehmens Groupe E können 13- bis 16-jährige Schülerinnen und Schüler mit Elektrizität experimentieren. Dabei lernen sie auch viel über Energieeffizienz. Das Bundesamt für Energie hat Groupe E dafür den Watt d'Or 2016 verliehen.

Dominik Jeckelmann erklärt einem Schüler im Bus ein Experiment.

Bildlegende: Dominik Jeckelmann erklärt einem Schüler im Bus ein Experiment. Patrick Mülhauser/SRF

Orientierungsschule Wünnewil. Eine achte Sekundarklasse sitzt in Kleingruppen im «Roadlab» an verschiedenen Experimenten. Ein Schüler strampelt, um Strom für Haushaltsgeräte zu erzeugen. Ein anderer vergleicht Lampen: Welche hat den niedrigsten Energieverbrauch und die beste Leuchtkraft?

«An jedem Posten können die Jugendlichen etwas ausprobieren», sagt Dominik Jeckelmann. Er ist verantwortlich für den Bus. Ein Konzept, das auch Lehrerin Martina Schmid überzeugt. «Im Klassenzimmer haben wir weniger Möglichkeiten.»

«  Ich habe viel gelernt. »

Samira
Schülerin aus Wünnewil

10'000 Schülerinnen und Schüler aus den Kantonen Freiburg, Neuenburg und Waadt haben bereits das «Roadlab» besucht. Die Reaktionen waren meist positiv. Auch den Sekundarschülern der Orientierungsschule Wünnewil machte es Spass.

«Super, dass wir hier Dinge ausprobieren können», sagt die 13-jährige Steffi. Sie habe viel gelernt, fügt ihre Klassenkameradin Samira an: «Zum Beispiel, wie man Solarzellen sinnvoll einsetzt.»

Jugendlichen das Stromsparen erklären - ist das für ein Energieunternehmen kein Widerspruch? Nein, sagt Groupe E-Mediensprecherin Iris Mende. «Energieeffizienz ist für uns ein Geschäftsfeld.» Es sei gut, wenn zukünftige Kunden dies auch mitbekämen.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)