Berner Museumsnacht «Radio Alpin» bei Radio SRF

Das Trio namens Gebirgspoeten besuchte die Livesendung des Regionaljournals an der Berner Museumsnacht. Die drei machen auch Radio – auf ihre Art.

Die Gebirgspoeten.

Bildlegende: Die Gebirgspoeten Achim Parterre, Rolf Hermann und Matto Kämpf (von links). Jörg André/SRF

«Radio Alpin – ohni iisch frisst kei Wolf es Schaf.» So tönt es aus dem Studio auf der Mittelstation Schindelalp. Bei «Radio Alpin» machen die Moderatoren mangels Ressourcen alles selber: Gäste, Aussenkorrespondenten, HörerInnen am Telefon, Jingles, Werbung, Songs und Geräusche.

«  Wir hören sehr viel Radio. »

Matto Kämpf
Gebirgspoet

Matto Kämpf, Achim Parterre und Rolf Herrmann – ein Trio aus Bern und dem Wallis – zeigen ihr Bühnenprogramm «Radio Alpin» an der Berner Museumsnacht vom 17. März im Museum für Kommunikation. Einen Ausschnitt davon spielten sie in der Livesendung des Regionaljournals vor dem Museum.

Die Ideen für ihr schräges Radioprogramm kämen vom richtigen Radio, sagte Matto Kämpf. «Wir hören sehr viel Radio». Das Radio sei auch ein breites Feld, auf dem man sich austoben könne.

«Hallo SRF!» an der Museumsnacht

Zwischen 18.00 Uhr und 00.30 Uhr können Sie Moderatorinnen und Moderatoren von Radio SRF zu einem 5-minütigen persönlichen Gespräch treffen. Im Aussenbereich des Museums für Kommunikation warten 30 Moderatorinnen und Moderatoren auf einen Speed-Talk mit Ihnen. Das Los entscheidet, welchem Moderator Sie Ihre Fragen stellen können. Der Zugang und die Teilnahme sind kostenlos.