Rekord-Kokainfund in Freiburg

Die Freiburger Kantonspolizei hat in Romont Kokain mit einem geschätzten Wert von bis zu einer Million Franken beschlagnahmt. Es handelt sich um den grössten Kokainfund im Kanton Freiburg.

Ein Teil des Kokains, dass die Polizei sichergestellt hat.

Bildlegende: Ein Teil des Kokains, das die Polizei sichergestellt hat. zvg

Die Polizisten entdeckten die Droge bei der Durchsuchung eines Fahrzeugs, wie es in einer Mitteilung heisst. In einem Versteck unter dem Beifahrersitz befanden sich rund 6 Kilogramm Kokain und 78'000 Franken Bargeld.

Drei Frauen im Alter von 25, 28 und 32 Jahren wurden in Untersuchungshaft genommen. Die Droge stammt wahrscheinlich aus Deutschland. Zurzeit werden unter anderem Analysen durchgeführt, um den Reinheitsgrad des Kokains zu bestimmen.