Sandspektakel in Gstaad - und bald auch eine WM?

In Gstaad ging am Sonntag das «Beach Volley Open» zu Ende. Trotz magerer Schweizer Ausbeute sind die Organisatoren zufrieden - und schmieden bereits Pläne für 2019.

Zuschauer auf den Tribünen rund um das Spielfeld.

Bildlegende: Wird in der Gstaader Sandarena 2019 der Weltmeister gekürt? Keystone

Die wichtigste Zutat für ein gelungenes Turnier, Sonne, gab es in Gstaad während dem ganzen Turnier genügend. Turnierdirektor Ruedi Kunz ist denn auch sehr zufrieden: «Wir hatten Traumwetter, die gesamte Weltelite in Gstaad und viele Zuschauer», freut er sich.

Da sei es auch verkraftbar, dass alle Schweizer Teams relativ früh ausgeschieden sind und mit der Entscheidung nichts zu tun hatten.

Das OK des Gstaader Turniers hat derweil ein neues Ziel ins Auge gefasst: 2019 die Weltmeisterschaft nach Gstaad zu holen. «Dann ist das Turnier 20jährig, und wir sind international gut vernetzt, das wollen wir nützen», sagt Ruedi Kunz.