SBB macht gute Erfahrungen mit zusätzlicher Reinigung der Züge

Nach dem Vorbild des «Team Sauber» von Bernmobil schickt seit dem Juli auch die SBB Reinigungsteams auf die Piste. Die Asylbewerber des Kompetenzzentrums Integration der Stadt Bern reinigen während den Betriebszeiten die Fernverkehrszüge in der Region Bern. Nun wird der Versuch verlängert.

Mann sammelt Zeitungen ein.

Bildlegende: Bewährte Helfer: Das «Team Sauber» sorgt für saubere öffentliche Verkehrsmittel in Bern. zvg

Seit 2005 sorgt das «Team Sauber» von Bernmobil für Sauberkeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt Bern. Während den Betriebszeiten gehen sie durch die Fahrzeuge und entsorgen den liegengebliebenen Abfall.

Dieser Einsatz, der das Kompetenzzentrum Integration der Stadt Bern organisiert, diente der SBB als Vorbild: Sie schuf im Sommer dieses Jahres 12 Einsatzplätze für Asylsuchende, die die Abteile von Fernverkehrszügen in der Region Bern reinigen. Diese zusätzliche Reinigung der Züge sei bei den Kundinnen und Kunden sehr gut angekommen, sagt SBB-Sprecherin Lea Meyer.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt Bern sei ausgezeichnet, sagt Lea Meyer weiter. Deshalb soll der Versuch nun auf unbestimmte Zeit verlängert werden. Überzeugt habe auch die Leistung des «Team Sauber» der SBB: «Innerhalb eines Monats haben die Asylbewerber zwischen Freiburg und Bern 1,6 Tonnen Abfall gesammelt», sagt SBB-Sprecherin Lea Meyer weiter. Und dies seien sehr gute Zahlen.