Zum Inhalt springen

Schwarzarbeit in Freiburg «Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser»

Der Kanton Freiburg setzte bei der Bekämpfung von Schwarzarbeit bisher vor allem auf Prävention. Das soll sich ändern.

Eine Arbeitsgruppe hat einen Aktionsplan ausgearbeitet. Diese empfiehlt:

  • Die Strategie, die seit 2012 im ganzen Kanton angewandt wird, soll verschärft werden,
  • es sollen Razzien vor Ort durchgeführt
  • und die Präsenz der Kontrolleure soll erhöht werden.

Der Freiburger Staatsrat hat die Arbeitsgruppe nun beauftragt, bis Ende Jahr einen detaillierten Plan zu erstellen.

Bauarbeiter und Baugerüst
Legende: Die Baubranche ist besonders stark von Schwarzarbeit betroffen. zettberlin/photocase.de

Die Baubranche geht noch weiter

Mehr Kontrollen will vor allem die Baubranche. Diese ist besonders betroffen.

Schwarzarbeit ist nicht in Ordnung.
Autor: Jean-Daniel WichtDirektor Freiburger Baumeisterverband

Jean-Daniel Wicht, der Direktor des Freiburger Baumeisterverbandes, wünscht sich nicht nur strengere Kontrollen; er hofft darauf, dass die Branche einen eigenen Berufsausweis erhält: «Damit können die Arbeitgeber nachweisen, dass ihre Leute bei den Sozialversicherungen angemeldet sind.»

Die heutige Praxis lade geradezu dazu ein, Schwarzarbeiter zu beschäftigen, «und das ist nicht in Ordnung», sagt Jean-Daniel Wicht.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.