Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Sibylle Birrer ist die neue Kulturförderin des Kantons Bern

Ab 1. Oktober 2013 ist die verwaiste Abteilung der deutschsprachigen Kulturförderung im bernischen Amt für Kultur wieder besetzt. Die 42jährige Literaturwissenschafterin, Publizistin und Kulturmanagerin Sibylle Birrer kommt aus dem Kanton Aargau und kennt sich in Bern gut aus.

Sibylle Birrer, ab Herbst 2013 neue Abteilungsleiterin Kulturförderung deutsch des Kantons Bern
Legende: Sibylle Birrer, ab Herbst 2013 neue Abteilungsleiterin Kulturförderung deutsch des Kantons Bern zvg

Mit der Berufung von Sibylle Birrer füllt die bernische Erziehungsdirektion die Lücken in der Kulturamtsleitung definitiv. Die neue Abteilungsleiterin «Kulturförderung deutsch» kommt vom Literaturhaus Lenzburg - also aus dem Kanton Aargau, gleich wie der neue bernische Kulturamtsvorsteher Hans Ulrich Glarner. Sibylle Birrer lebt in Bern.

Sibylle Birrer kenne sich im bernischen Kulturbetrieb bestens aus, beteuert die bernische Erziehungsdirektion. Sie sei von 1998 bis 2004 Mitglied und Präsidentin der deutschsprachigen Literaturkommission des Kantons Bern gewesen.

Das bernische Amt für Kultur hat mit einer ganzen Reihe von Abgängen in den letzten Jahren unruhige Zeiten erlebt. Zuletzt hatten im November 2011 die Amtschefin und die Leiterin der Abteilung Kulturförderung deutsch gekündigt. Seit 2010 hatten neun von zehn Mitarbeitenden den Bereich Kulturförderung verlassen.

Die Abteilung Kulturförderung unterstützt professionelle Kunstschaffende und kulturelle Institutionen, stösst Projekte an, vertritt den Kanton in grossen Kulturbetrieben und betreut das kantonale Kunstarchiv.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.