Zum Inhalt springen

Verkehrs-Statistik Freiburg Sichere Strassen – ausser für Fussgänger

Ein Polizeiauto.
Legende: 1358 Mal musste die Polizei 2016 wegen Verkeursunfällen ausrücken. Keystone

Die wichtigsten Zahlen 2016:

  • 1358 Verkehrsunfälle (2015: 1398)
  • 7 Todesopfer (6), davon drei wegen Alkohol
  • 744 Verletzte (689), davon 115 (125) schwer
  • 24 % mehr Unfälle mit Fussgängern

Innerhalb eines Jahrzehntes gingen die Todesfälle auf den Strassen um 63 Prozent zurück, wie die Freiburger Kantonspolizei am Montag mitteilte. Die Gesamtzahl der Unfälle nehme stetig ab, obwohl immer mehr Fahrzeuge auf den Strassen unterwegs sind.

Um 24 Prozent zugenommen haben die Unfälle mit Fussgängern, die Hälfte davon geschah auf Zebrastreifen. Obwohl die Fussgänger dort Vortritt geniessen, sollten sie beim Betreten der Strasse immer vorsichtig sein, rät die Polizei.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Wenn die Statistiker einmal die Fussgänger beobachten würden, würde es ihnen sicher auffallen, dass die mehrheit mit Händy, s und Stöpsel in den ohren ohne auf den Verkehr zu achten, die Strassen überqueren. Leider ist diese Unsitte von allen akzeptiert worden. Nur sind bei Unfällen immer die Autofahrer die Dummen. Hier sollte unbedingt auch bei den Fussgängern das gleiche Verbot gelten, "wer über die Strassen will, sollte seine Stöpsel aus den Ohren nehmen." Wunschdenken!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen