Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Sicherheit im Stadion: Auch der FC Thun muss mehr bezahlen

Der FC Thun beteiligt sich künftig stärker an den Sicherheitskosten der öffentlichen Hand. Pro Zuschauer zahlt der Verein der Stadt 1.50 Franken. Darauf haben sich der Fussballklub und die Stadt Thun geeinigt.

Dunkler Abendhimmel über dem Stadion Thun. Leuchtende Anzeigetafel im Rauch.
Legende: Sicherheitskosten rund um die Spiele des FC Thun: Der Verein wird mehr zur Kasse gebeten als vorher. Keystone

Bleiben die Zuschauerzahlen auf dem bisherigen Niveau, zahlt der FC Thun künftig rund 150'000 Franken pro Saison. Bislang waren es fix 60'000 Franken. Gemeinderat Peter Siegenthaler bestätigte am Mittwoch einen Bericht im «Thuner Tagblatt».

Bereits im März hatte sich die Stadt Bern mit ihren zwei grossen Sportklubs YB und SCB auf eine stärkere Beteiligung an den Sicherheitskosten geeinigt.

«Dieser Betrag ist ein Entgegenkommen seitens der Stadt Thun», sagt Siegenthaler gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. Beim Abkommen habe der Gemeinderat mitunter auch die «wirtschaftliche Potenz» des Vereins berücksichtigt.

In Bern wurde allerdings ein komplexes Modell vereinbart, das nebst einer «Kopfquote» von 1.50 Franken auch ein variables Kostendach vorsieht. YB wird demnach künftig ein Mehrfaches der bisher geltenden 60'000 Franken abliefern, der SCB muss in dem für ihn günstigsten Fall gar nichts zahlen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.