Skywork erhält unbefristete Betriebsbewilligung

Laut dem Bundesamt für Zivilluftfahrt sind die Voraussetzungen dafür nun gegeben. Dies, weil Berner Unternehmen die Aktienmehrheit übernehmen.

Skywork kann dank Berner Investoren weiterhin abheben.

Bildlegende: Skywork kann dank Berner Investoren weiterhin abheben. Keystone

Die Berner Regionalfluggesellschaft Skywork Airlines wird nach einem Wechsel der Führungsspitze und einer Anpassung des Geschäftsmodells weiterhin ab dem Flughafen Bern-Belp fliegen. Frühere Pläne, den ganzen Betrieb nach Deutschland auszulagern, seien damit hinfällig geworden, teilte das BAZL am Mittwoch mit.

Die Bundesbehörden hatten zunächst im Januar nur eine befristete Betriebsbewilligung bis zum Ende des Sommerflugplans im Oktober erteilt. Damit erhielt die neue Führung Zeit, die Restrukturierung abzuschliessen. Ursprünglich wollte Skywork neu unter deutscher Lizenz weiterfliegen.

Berner Unternehmen übernehmen Aktienmehrheit

Seit anfangs Juli liegt die Aktienmehrheit von Skywork bei einer Gruppe von Unternehmern und Firmen aus dem Grossraum Bern. Um welche Unternehmen es sich dabei handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Von der Veröffentlichung der Beteiligungsverhältnisse sehe man ab, da es sich bei der Skywork AG um eine nicht börsenkotierte Gesellschaft handle, heisst es in der Mitteilung.