Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Sozialpreis der Stadt Bern an zwei Institutionen

Der Verein «La Prairie Bern» und die Telefonberatung «Die dargebotene Hand» teilen sich den diesjährigen Sozialpreis der Stadt Bern. Sie erhalten je 5000 Franken.

Alt und Jung, Frauen und Männer, sitzen in der Prairie an Tischen, trinken Kaffee und diskutieren.
Legende: In den Räumen von «La Prairie» erhalten alle ein Mittagessen für wenig Geld. SRF

Gemeinderätin Edith Olibet übergab Vertretern der beiden Institutionen die Preise. Der Preis würdige die unzähligen Stunden an Frewilligenarbeit, sagte Olibet bei der Verleihung im Erlacherhof.

Die Mitarbeiter der Dargebotenen Hand Bern nehmen jedes Jahr etwa 16'000 Anrufe auf dem Sorgentelefon 143 entgegen. «Auch wenn die Gespräche negativ und hoffnungslos beginnen, können die freiwilligen Mitarbeiter immer wieder Menschen dazu motivieren, Hilfe anzunehmen», hielt die Jury fest.

Das offene Haus «La Prairie»

Beeindruckt ist Sozialdirektorin Edith Olibet auch von jährlich 6000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die rund 30 Frauen und Männer für «La Prairie» leisten. Im offenen Haus bei der Dreifaltigkeitskirche in Bern können seit drei Jahrzehnten Menschen verschiedenster Herkunft ein- und ausgehen, sich unterhalten, ein Mahl einnehmen und Geborgenheit finden.

Das Mittagessen kostet 5 Franken, wer kein Geld hat, kann in der Küche mithelfen. Alkoholiker sitzen neben psychisch Kranken, Strassenmusikern oder neben Rentnern. «Alle nennen sich hier beim Vornamen», sagt Ruth Hirsiger, eine der Freiwilligen, die im Verein «La Prairie» mitarbeiten. «Die Nachnamen, woher die Gäste kommen und was sie für ein Leben führen, geht uns nichts an.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.