Spitalzentrum Biel: schwieriges, aber gutes Jahr

Die Rechnung des Geschäftsjahres 2012 schliesst zwar mit einem Defizit von 1,4 Millionen Franken ab - jedoch nur, weil das Zentrum drei Millionen Franken in die Pensionskasse gesteckt hat.

Das Spitalzentrum aus der Vogelperspektive.

Bildlegende: Das Spitalzentrum im Norden Biels Google

Das Geschäftsjahr 2012 sei ein schwieriges, aber gutes gewesen, teilte das Spitalunternehmen am Montag mit. Die Preise und Abgeltungen des Kantons seien zwar gesunken, dennoch hätte am Ende ein kleiner Gewinn resultiert.

«Hätte» deshalb, weil das Spitalzentrum drei Millionen Franken zurückgestellt hat für die finanzielle Sicherung der Pensionskasse. So resultierte am Ende ein Verlust von 1,4 Millionen Franken.

Die Zahl der betreuten Patienten ist im letzten Jahr leicht gestiegen - auf knapp 67'000.