Stabübergabe bei der Archäologie im Kanton Bern

Der neue Leiter des Archäologischen Dienstes im Amt für Kultur des Kantons Bern heisst Adriano Boschetti. Der 42-Jährige tritt am 1. Januar 2015 die Nachfolge von Daniel Gutscher an, der auf Ende dieses Jahres in Pension geht.

Porträtbild des neuen bernischen Kantonsarchäologen Adriano Boschetti

Bildlegende: Adriano Boschetti wird neuer bernischer Kantonsarchäologe ZVG

Wie die bernische Erziehungsdirektion am Mittwoch mitteilte, arbeitet Adriano Boschetti seit 2004 beim Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug. Dort leitet er die Abteilung Bauforschung und Mittelalterarchäologie.

«Bern ist auch historisch ein sehr vielfältiger Kanton. Ein Traumjob für jeden Archäologen», sagt Adriano Boschetti zu seiner Berufung. Zu seinen Prioritäten will er Auskunft geben, wenn er sich eingearbeitet hat. Vorläufig sagt er: «Der archäologische Dienst des Kantons Bern macht sehr gute Arbeit. Verlangen kann man von uns aber, dass wir bei Terminen und Budgets zuverlässige Partner sind.»

Boschetti ist in Bremgarten bei Bern aufgewachsen und hat seine Schulzeit in Bern absolviert. Er studierte an den Universitäten von Bern und Zürich.

Bevor er zur Zuger Kantonsarchäologie wechselte, arbeitete Boschetti bereits während vier Jahren als Projektleiter beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern.

Dort wirkte er auch mit an verschiedenen Ausstellungen von Berner Museen mit, so in den Schlössern Burgdorf und Oberhofen. Stark beachtet wurde auch die berufliche Publikationstätigkeit von Adriano Boschetti. Er hat als Privatdozent einen Lehrauftrag am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich.