Stadt Bern hat ihre Abfall-Schuld getan

Bern hat zu hohe Abfallgebühren verlangt. Nach der Rüge des Bundesgerichts hat sie nun alle Beträge zurückerstattet.

Abfallsäcke

Bildlegende: Die Grundgebühr für Abfall war sechs Jahre zu hoch. Keystone

2012 entschied das Bundesgericht, dass die Stadt Bern zu viel verlangte Kehrichtgrundgebühren zurückzahlen muss. Das sei nun getan, teilt die Stadt Bern in einer Mitteilung vom Freitag mit.

16 Millionen Franken wurden zurückbezahlt. Es handle sich um ein «Grossprojekt», der administrative Aufwand kostete fast eine Millionen Franken.

Die Stadt Bern hat das Geld den Hauseigentümern zurückbezahlt. Diese müssen das Geld in vielen Fällen ihren Mietern weitergeben. Die Stadt Bern nimmt deshalb ab Herbst 2015 Stichproben vor.

Die komplizierte Rückerstattung

Sendung zu diesem Artikel