Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Stadt Bern: Mehr stille Örtchen übers Wochenende

An drei Orten in der oberen Berner Altstadt sollen während acht Wochen mobile Toiletten aufgestellt werden. Die Stadtbehörden wollen so das öffentliche Urinieren eindämmen - insbesondere auch während der Fussball-Weltmeisterschaft.

WC-Häuschen in Reih und Glied.
Legende: An drei Orten in der Stadt Bern werden solche Toilettenhäuschen aufgetsellt. Keystone

Nachtschwärmer und Fussballfans in der oberen Berner Altstadt sollen diesen Sommer nicht die nächste Ecke aufsuchen, wenn sie mal dringend müssen. Die Stadt stellt an den Wochenenden bis Mitte Juli mobile WC-Kabinen und Pissoirs an drei stark frequentierten Orten auf.

Im Ryffligässchen, vor der alten Bollwerk-Post und beim Brunnen vor dem Progr werden mobile Toiletten aufgestellt, wie die Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie am Donnerstag mitteilte. Nach Abschluss des Pilotversuchs sollen die Erfahrungen ausgewertet werden. Die zweite Phase des Versuchs fällt in die Zeit der Fussball-WM, wie die Stadt Bern festhält.

Generell gibt es in Bern, wie in vielen Städten, zu wenig öffentliche Toiletten. Vor allem an den Wochenenden kommt es immer wieder vor, dass Nachtschwärmer in den Lauben oder in Gebäudeeingängen urinieren. Eine Massnahme im Konzept Nachtleben des Gemeinderats sieht deshalb vor, das Angebot an öffentlichen Toiletten mittelfristig auszubauen. «Wir wollen testen, wie viel die WC-Häuschen tatsächlich bringen», sagt Marc Heeb von der Gewerbepolizei gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. «Erst dann überlegen wir uns, ob wir in ästhetischere Anlagen investieren wollen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.