Stadt Bern wird jünger - und wächst weiter

Die Bevölkerung der Stadt Bern ist jünger als noch vor zwanzig Jahren. Heute ist der Durchschnittsberner knapp 41 Jahre alt. 1994 lag der Wert noch bei über 42 Jahren.

Sicht auf die Stadt Bern und das Münster.

Bildlegende: Wieder mehr - und vor allem jüngere Menschen in der Stadt Bern. Keystone

Diese Verjüngung fand nicht in allen Berner Stadtteilen statt. In der Innenstadt und in Bümpliz-Oberbottigen blieb sie aus. Die jüngsten Stadtberner leben im Stadtteil Mattenhof-Weissenbühl. Vor zwanzig Jahren war das noch anders. Damals war Bümpliz der Stadtteil mit den jüngsten Leuten.

Wie in den vergangenen Jahren wuchs die Bevölkerung der Stadt Bern auch 2014 und erreichte einen Stand von 139'089 Menschen. Dies entspricht etwa dem Stand von vor dreissig Jahren, wie die Stadt Bern in einer Mitteilung schreibt. Nach 1984 sank die Bevölkerungszahl stetig. 2005 setzte ein gegenläufiger Trend ein, der sich auch 2014 fortsetzte.

Ende letzten Jahres lebten in Bern 72'674 Frauen und 66'415 Männer. Allerdings nahm die Zahl der Frauen etwas weniger stark zu als jene der Männer. Ebenfalls leicht zurückgegangen ist der Anteil der Schweizerinnen und Schweizer an der Gesamtbevölkerung (-0,5 Prozentpunkte).