Stadttheater Bern: Sanierung unter Dach

Auch der Kanton zahlt seinen Beitrag an die Sanierung des Berner Stadttheaters. Damit ist der grösste Teil des Geldes zusammen.

Ein Künstler wärmt sich auf der leeren Bühne auf.

Bildlegende: Der grösste Teil des Geldes für die Sanierung des Stadttheaters Bern ist beisammen. Keystone

Der Kanton Bern trägt die geplante Sanierung des Berner Stadttheaters mit 19,5 Millionen Franken mit. Das Kantonsparlament hat den Kredit mit 85 zu 38 Stimmen genehmigt. Von den 19,5 Millionen Franken stammen gegen 9 Millionen aus der Staatskasse, knapp 11 Millionen aus dem Lotteriefonds.

Das Geld fliesst aber nur, wenn mehrere Bedingungen eingehalten werden. So beteiligt sich der Kanton beispielsweise nicht, wenn die Kosten der Sanierung 45 Millionen Franken übersteigen sollten.

Das 1903 fertiggestellte Gebäude am Berner Kornhausplatz soll in den spielfreien Sommermonaten 2014 und 2015 renoviert werden.

Die Stimmberechtigten der Stadt Bern haben am 24. November einen Beitrag von gut 19 Millionen Franken gutgeheissen. Ein weiterer Beitrag kommt von den übrigen Gemeinden der Agglomeration Bern. Allerdings wollen nicht alle dieser 76 Gemeinden Gelder zur Verfügung stellen. Im Dezember entscheidet die Burgergemeinde Bern über einen Kredit von 5 Millionen.

Sendung zu diesem Artikel