Stellwerkstörung legt Bahnhof Bern lahm

Für eine Viertelstunde ging gar nichts mehr. Die SBB spricht von einem «Totalunterbruch». Mitten im Morgenverkehr sorgte diese kurze Störung für zahlreiche Verspätungen und Zugsausfälle.

Eine Stellwerkstörung im Bahnhof Bern hat am Dienstagmorgen viele Bahnreisende auf die Geduldsprobe gestellt. Während rund 15 Minuten ging gar nichts mehr, nach 08.15 Uhr fuhren die Züge zwar wieder - «aber nur langsam», wie SBB-Sprecher Stefan Wehrle auf Anfrage sagte.

Verspätungen und Zugsausfälle

Die SBB empfahl den Bahnkunden, zwischen 30 und 60 Minuten mehr Reisezeit einzurechnen. Die Beeinträchtigungen dauerten bis gegen 10 Uhr. Viele Pendler kamen zu spät zur Arbeit, weil ihr Zug unterwegs steckenblieb.

Video «» abspielen

0:00 min, vom 25.9.2017

Hunderte Bahnreisende aus dem Berner Oberland und dem Wallis strandeten im Berner Vorort Gümligen, wo sie sich ins «Blaue Bähnli» - der Regionalverbindung zwischen Worb und Bern - quetschen mussten. Ähnliche Bilder waren etwa aus Ostermundigen zu sehen. Dort waren einige hundert Zugfahrer gezwungen, einen Platz im Bus der Bernmobil-Linie 10 zu ergattern.