Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Strom wird in Bern teurer

Berner Stromkunden müssen für den Strom 2014 mehr bezahlen. In Thun und Biel wird er günstiger. Wie geht das auf?

Eine Stromschiene
Legende: Bernerinnen und Berner müssen für Strom tiefer ins Portemonnaie greifen. Keystone

Der Strom wird 2014 in Bern um durchschnittlich 7,7 Prozent teuer. Das teilten die Stadt und die Energieversorgerin EWB am Donnerstag mit. In Thun sinkt der durchschnittliche Preis um 2,5 Prozent.

Auch in Biel wird Strom für Privatkunden leicht günstiger. «Wir produzieren selber Strom und kaufen ihn nicht günstig ein», rechtfertig EWB-CEO Daniel Schafer gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF den teuren Berner Strom. Er betont, dass EWB mit dem etwas teureren Strom immer noch konkurrenzfähig ist.

Die Energieversorgerin EWB schafft zudem den sogenannten Grundtarif ab. Die Kunden müssen also keinen festen Tarif mehr bezahlen, sondern alleine nur noch jede einzelne Kilowattstunde. Stromsparen lohne sich so noch mehr, argumentieren die Verantwortlichen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.