Internationaler Wettbewerb Studierende bauen in Freiburg das «Haus der Zukunft»

Vier Hochschulen, hundert Studentinnen und Studenten, 4,2 Millionen Franken Budget: Das Wohnprojekt für den Wettbewerb Solar Decathlon ist eindrücklich. Mit diesem «Haus der Zukunft» will Freiburg Amerika erobern.

Video «Das Solarhaus» abspielen

Das Solarhaus

1:01 min, vom 10.3.2017

Der «Solar Decathlon» ist ein Zehnkampf mit etwas anderen Ansprüchen: Der Wettbewerb für nachhaltiges Bauen, den das US-amerikanische Departement für Energie im Jahr 2002 ins Leben gerufen hat, richtet sich an Studentinnen und Studenten aus aller Welt.

Für die achte Austragung, die dieses Jahr stattfinden wird, hat sich ein Westschweizer Team qualifiziert. Es besteht aus Studentinnen und Studenten der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg, der Universität Freiburg, der ETH Lausanne und der Hochschule für Kunst und Design Genf.

Im Smart Living Lab, dem Labor für intelligentes Wohnen in der Blue Factory in Freiburg, sind die Studierenden seit gut einem Jahr am Tüfteln und Bauen.

Der Betrieb mit Solarenergie ist eines der Ziele. Aber auch beim Wasserverbrauch oder der Vernetzung mit anderen Häusern soll das Haus Vorbildcharakter haben.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)