Swatch Group investiert weiter am Standort Biel

Swatch will im Gebäude der letztes Jahr Konkurs gegangenen Solartechnikfirma Sputnik im Bözingenfeld ein Logistikzentrum mit zu Beginn rund 160 Arbeitsplätzen schaffen.

Der Firmensitz der Sputnik geht an die Swatch Group.

Bildlegende: Der Firmensitz der Sputnik geht an die Swatch Group. Christian Strübin/SRF

Der Bieler Gemeinderat hat am Mittwoch dafür die Voraussetzungen geschaffen, indem er unter anderem einen Vertrag für den Verkauf des Landes unterzeichnete. Die hundertprozentige Swatch-Tochter Distico AG, welche das Logistikzentrum plant, bezahlt dafür 400 Franken pro Quadratmeter.

Das ergibt für die derzeit mit finanziellen Problemen kämpfende Stadt Biel einen Buchgewinn von fünf Millionen Franken, wie die Bieler Stadtregierung am Mittwoch mitteilte.

Die Stadt Biel ging laut der Mitteilung mit Blick auf das heute leer stehende Sputnik-Gebäude auf die Swatch Group zu. Swatch habe infolge des idealen Zuschnitts des Gebäudes beschlossen, alternativ zum im Tessin geplanten Neubau ihres neuen Logistikzentrums für die Marke Swatch das Bieler Projekt zu entwickeln, schreibt der Bieler Gemeinderat.