Technik im Schulzimmer: «Wir stehen unter Zugzwang»

Die Stadt Bern rüstet über 450 Schulzimmer mit Beamern aus. Kostenpunkt: 2,9 Millionen Franken. Man habe keine andere Wahl, begründet die Stadt. Der Kanton schreibe immer neue Lehrmittel vor, welche modernste Technik erfordern.

Das Schulhaus Munzinger in Bern

Bildlegende: Auch das Schulhaus Munzinger wird technisch aufgerüstet. zvg

In 24 Schulen in der Stadt Bern erhält bis Ende 2014 jedes Klassenzimmer einen Beamer. Neue Lehrmittel, welche multimediale Präsentationen mit Bild und Ton fordern, machen das nötig. Diese Lehrmittel schreibt der Kanton vor. «Wir stehen unter Zugzwang», sagt Irene Hänsenberger vom Schulamt der Stadt Bern.

Auch andere Gemeinden müssen aufrüsten. Das beobachtet Daniel Arn, Geschäftsführer des Verbands Bernischer Gemeinden: «Wichtig ist, dass die Aufrüstung im Mass passiert.» Nur so seien die Kosten für die Gemeinden tragbar.

Beim Kanton Bern ist man sich der Problematik bewusst. «Wir machen den Gemeinden bei der Infrastruktur keine Vorschriften», betont Erwin Sommer von der Erziehungsdirektion. «Die Technik wird zudem immer günstiger.»