Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Thomas Rieder gibt Chefredaktion des «Walliser Boten» ab

Der 59-jährige Thomas Rieder wolle sich künftig wieder vermehrt journalistischen Aufgaben widmen, schreibt der Verwaltungsrat der Mengis Gruppe am Samstag im «Walliser Boten».

Thomas Rieder in seinem Büro auf einer Aufnahme von 2012.
Legende: Thomas Rieder in seinem Büro auf einer Aufnahme von 2012. Keystone

Thomas Rieder ist seit 2009 Chefredaktor des «Walliser Boten». Er hatte diesen Posten damals von seinem Bruder Pius Rieder übernommen, nachdem er bereits über 30 Jahre als Redaktor bei der Oberwalliser Zeitung gearbeitet hatte.

Wer auf Rieder folgt, ist noch offen. Der Prozess der Nachfolgeregelung werde umgehenden eingeleitet, schreibt der Verwaltungsrat der Mengis Gruppe, die den «Walliser Boten» herausgibt. Er bedauert den Abgang Rieders. Dieser habe die Redaktion mit grossem Engagement durch den Medienwandel geführt.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Das könnte sehr gut sein. Denn ältere Journalisten könnten den jungen "Haudegen" vorzeigen, was Anstand und neutrale Berichterstattung ist. Ich meine das nicht böse, sonder wirklich konstruktiv. Die meisten Jungen sind in praktisch völliger Freiheit aufgewachsen, und kennen deshalb keine Grenzen. Grenzen sind aber für eine Gesellschaft notwendig, da jede Provokation zu einer "nach oben"- oder "nach unten"-Spirale führt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen