Strandbad Thun Thun will seinen «Strämu» aufmöbeln

Das beliebte Strandbad von Thun, von der Bevölkerung «Strämu» genannt, soll umfassend saniert und modernisiert werden. Wenn der Stadtrat die nötigen 17,6 Millionen Franken bewilligt, geht der Umbau im Herbst 2017 los.

Visualisierung des renovierten Thuner Strandbades.

Bildlegende: So soll das renovierte Thuner Strandbad dereinst aussehen. ZVG/Stadt Thun

Das grosse Thuner Strandbad Lachen mit seiner eindrücklichen Kulisse mit See und Berner Alpen gehört zu den beliebtesten Ecken der Stadt. Rund 360'000 Besucherinnen und Besucher strömen jährlich in die Anlage. Nun will die Stadt die Freizeit-Einrichtung modernisieren und sanieren. Die Wünsche des Publikums, der Schulen und der Vereine werden so weit wie möglich berücksichtigt, teilt die Stadt mit.

Die Neuerungen im Überblick:

  • Zwei neue Schwimmbahnen im 50-Meter Becken und neues Nichtschwimmerbecken.
  • Totalsanierung der Technik, Garderoben und Kinderbereich, Solarstrom von den Dächern.
  • Neue Gestaltung der Liegebereiche mit Uferpromenade.
  • Das Restaurant ist länger offen.
  • Das Areal ist im Winter als Parkanlage zugänglich.

Der Thuner Stadtrat befindet im April über den Kredit von 17,64 Millionen Franken. Wenn der «Strämu» planmässig saniert werden kann, wäre er im 100-Jahr-Jubiläumsjahr 2020 bereit.