Thuner Verkehrsbetriebe erneuern ihre Flotte

Die Thuner Verkehrsbetriebe gehen auf grosse Einkaufstour. Sie kaufen für 11,7 Millionen Franken 26 neue Busse.

Zwei Fahrzeuge.

Bildlegende: So sehen die neuen Busse in Thun aus. zvg

In der Region Thun verkehren bald 26 neue Busse. Die Verkehrsbetriebe STI erneuern ihre Fahrzeugflotte und investieren dafür 11,7 Millionen Franken, wie sie am Mittwoch mitteilten.

Gekauft werden 13 Gelenkbusse, acht Normalbusse und zwei Überlandbusse von Mercedes, ausserdem drei Dreiachsbusse von MAN. Die Fahrzeuge sollen sowohl auf Stadt- als auch auf Regionallinien eingesetzt werden.

Die Niederflurbusse sind mit Klimaanlage, Rollstuhlrampen und Videokameras ausgerüstet. Dies gehöre bei der STI zum Standard und habe sich bewährt, sagt Hans-Jürg Stettler, Leiter Infrastruktur, auf Anfrage von Radio SRF. Vor allem die Stadtbusse wurden zudem auf die steigende Zahl von Fahrgästen ausgerichtet. Dies bedeutet: mehr Platz für Stehplätze, Kinderwagen und Rollatoren.