Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Tramverlängerung nach Kleinwabern wird massiv teurer als geplant

Die Verlängerung der heutigen Berner Tramlinie 9 von Wabern nach Kleinwabern dürfte 64 Millionen Franken kosten. Das ist deutlich mehr als bisher angenommen. Einer der Gründe dafür ist, dass unter der geplanten Wendeschlaufe der Tramendstation Zeugen der Vergangenheit liegen.

Die Gemeinde Köniz schreibt in einer Mitteilung vom Freitag, im Kostenvoranschlag für die Verlängerung der Tramlinie seien für die geplanten Rettungsgrabungen des archäologischen Diensts 8,9 Millionen Franken eingestellt.

Der zweite Grund für die höheren Kosten ist, dass nun eine Betriebswendeschlaufe im Gebiet Sandrain gebaut werden soll. Das kommt 7 Millionen Franken teurer zu stehen als die im Vorprojekt vorgesehene Umnutzung der heutigen Endwendeschlaufe im Zentrum von Wabern.

Bisher Vorprojekt, nun Bauprojekt

Bisher lauteten die Kostenschätzungen für die Verlängerung des Trams von Wabern nach Kleinwabern auf 45 Millionen Franken - so war es jedenfalls im Juni 2013, als die kantonale Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin Barbara Egger-Jenzer das Gesamtprojekt Tram Region Bern vorstellte. Die Verlängerung der Linie 9 ist mit diesem Projekt verknüpft.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.