Und wieder ein Stück Autobahn im Wallis

Am Montag haben in Visp die Arbeiten an einem weiteren Tunnel für die A9-Umfahrung von Visp begonnen.

Zwei Brücken, dahinter an der Baustelle.

Bildlegende: An der Umfahrung Visp wird schon lange gebaut. Archiv/Keystone

Derzeit sind für die Umfahrung von Visp drei Tunnels im Bau: zwei östlich von Visp, die zum Vispertal führen und jetzt ein dritter, der nach der Querung des Tals durch den Berg die Gemeinde Visp westlich umfährt. Als zweite Spur westlich von Visp soll dann der bestehende Umfahrungstunnel ins Vispertal genutzt werden. Die Umfahrung Visp ist Teil der Autobahn A9 durchs Wallis.

Karte

Bildlegende: Nun wird der «Tunnel Visp» (grün) gebaut. zvg

Die beiden Tunnels östlich von Visp sind bereits beide ausgebrochen und grösstenteils ausbetoniert. Da folgen jetzt die Ausrüstungsarbeiten. Mindestens ein Tunnel sollte in zwei bis drei Jahren in Betrieb gehen und damit eine Teilumfahrung von Visp ermöglichen.

Wann alle vier Tunnels betriebsbereit sind, kann die Walliser Regierung derzeit nicht sagen. Das hänge davon ab, ob gegen die noch ausstehenden Arbeitsvergaben Einsprachen gemacht werden. Die Arbeiten an Tunnel West, mit denen jetzt begonnen wurde, waren auch durch Einsprachen gegen die Vergabepolitik stark verzögert worden.