Untersuchung und Strafanzeige auf dem Thorberg

Wegen Hinweisen auf Führungsmängel gibt es eine externe Untersuchung. Dazu reicht der Kanton eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen möglicher Verletzung des Amtsgeheimnisses ein.

Video «Untersuchung auf dem Thorberg» abspielen

Untersuchung auf dem Thorberg

6:54 min, aus 10vor10 vom 31.1.2014

Es gebe seit einiger Zeit Gerüchte, sagt Polizeidirektor Hans-Jürg Käser, die den Direktor der Strafanstalt belasteten. Ihm wurde Führungsschwäche vorgeworfen und die Bevorzugung einzelner Gefangner.

Nun wolle er Klarheit haben, sagt Regierungsrat Hans-Jürg Käser. Darum habe er eine externe Untersuchung eingeleitet. Diese solle «die Führungsfähigkeit der Anstaltsleitung Thorberg prüfen», heisst es in der Mitteilung des Kantons.

Bereits im Herbst 2013 hatte der Regierungsrat eine interne Überprüfung in den Anstalten Thorberg durchführen lassen, um anonymen Hinweisen auf mögliche Führungsschwächen in der Gefängnisleitung nachzugehen. Die Abklärungen hätten gewisse Schwächen zu Tage gefördert, die mit internen Massnahmen behoben werden sollten.

Am Samstag schrieb die Zeitung «Bund», der Direktor der Strafanstalten Thorberg sei mit zwei Insassen per Du, welche er von früheren Zeiten her kannte. Unterdessen ist der Direktor nicht mehr zuständig für diese beiden Insassen.

Nebst der externen Untersuchung hat der Regierungsrat auch ein Strafverfahren eingeleitet wegen möglicher Verletzung des Amtsgeheimnisses: Journalisten hätten offensichtlich Insiderwissen aus dem Thorberg.