Urgestein Jon Keller erhält den Thunpreis

Der ehemalige Thuner Stadtarchivar Jon Keller erhält den Thunpreis. Die Stadtregierung ehrt Keller wegen dessen Forschungen, Publikationen und originellen Stadtführungen.

Jon Keller

Bildlegende: Jon Keller im Thuner Jubiläumsjahr 2014 mit der Broschüre zu Gräfin Elisabeth. SRF/Christian Strübin

Viele kennen Jon Keller als originellen und humorvollen Stadtführer. Der Historiker war von 1973 bis 2009 Thuner Stadtarchivar. Nun ehrt ihn der Gemeinderat mit dem Thunpreis.

Besuchergruppe mit Jon Keller vor dem Gemälde im Thun-Panorama.

Bildlegende: Jon Keller (in der Mitte, im blauen Veston) bei einer Führung im Thun-Panorama. zvg

Keller habe sich durch vertiefte Recherchen während seiner beruflichen Tätigkeit bei der Stadt und als Pensionierter ein enormes Spezialwissen über die Thuner Geschichte angeeignet, schreibt die Stadtregierung in einer Mitteilung. Dieses Wissen habe Keller der Allgemeinheit in 69 Publikationen sowie unzähligen Vorträgen und Führungen vermittelt. Dabei seien es oft die pikanten und lustigen Details, die sein Publikum in den Bann zögen. «Seine originelle, witzige und kundige Art ist legendär.»

Jon Keller hat auch die Partnerschaft der Stadt Thun mit dem togolesischen Dorf Gadjagan und mit der bulgarischen Stadt Gabrovo gefördert.

Er erhält den Thunpreis im Jahr, in dem er seinen 70. Geburtstag feiert. Überreicht wird er ihm in Form einer Skulptur und einer Anerkennungsurkunde Ende Jahr.