Verkehrsprobleme rund um die Flugshow

An der Flugshow Air14 standen letzten Samstag viele Autofahrer im Stau. Die Verantwortlichen haben Anpassungen vorgenommen. Für kommendes Wochenende werden wieder gegen 200‘000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Blick auf die Menschenmassen an der Air14.

Bildlegende: Nicht wenige Besucher standen am Samstag bei der Anreise lange im Stau. Keystone

Am Samstagmorgen standen Autofahrer auf dem Weg nach Payerne bis zu zwei Stunden im Stau. «Viele Leute kamen zur gleichen Zeit», sagt Gallus Risse, Mediensprecher der Freiburger Kantonspolizei.

Am Sonntag habe man das Verkehrskonzept deshalb angepasst. « Die Hauptverkehrsachsen wurden bevorzugt behandelt». Zudem wurde die Signalisation verbessert. Gallus Risse empfiehlt für kommendes Wochenende: «Früher anreisen und nach dem Anlass später abreisen».

Fast reibungslos verlief die Anfahrt an die Air14 mit dem Zug. Die SBB setzte rund 140 Züge ein. Obwohl nicht alle ausgelastet waren, mussten einzelne Passagiere stehen. Für SBB-Mediensprecher Reto Schärli ist das kaum vermeidbar. «Auch im normalen Pendlerverkehr gibt es Hauptverkehrszeiten». Im Grossen und Ganzen hätten die Reisenden Verständnis dafür, sagt der Mediensprecher.