Vier Jahre Gefängnis für Berner Oberländer

Das Berner Regionalgericht hat einen 47-jährigen Mann aus dem Berner Oberland wegen Sexualdelikten mit Kindern zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Er muss auch eine ambulante Therapie machen. Insbesondere im Fall einer sexuellen Nötigung wurde der Mann schuldig gesprochen.

Der Täter hatte einen jungen Mann vor einem Club in Bern angesprochen, ihn unter einem Vorwand in sein Auto gelockt und an ihm sexuelle Handlungen vorgenommen. Dabei drohte der Mann dem Jugendlichen, ihn umzubringen, sollte er nicht mitmachen. Der Täter bestritt zwar die sexuellen Handlungen an diesem Abend nicht, wehrte sich aber gegen den Vorwurf, Gewalt angedroht zu haben.

Ein Mann und ein Kind

Bildlegende: Der Täter hat mehrere Sexualdelikte begangen. Keystone/Symbolbild

Des Weiteren sprach das Regionalgericht den im Musik- und Eventbereich tätigen Mann wegen versuchten oder vollzogenen sexuellen Handlungen mit Kindern in mindestens 17 Fällen schuldig. Begangen hatte der Verurteilte diese Taten zwischen 2009 und 2011.

Das Gericht blieb mit seinem Urteil leicht unter der Forderung der Staatsanwältin, diese hatte eine Strafe von fünf Jahren beantragt. Ob der Verurteilte den Gerichtsentscheid weiterzieht, ist noch offen.