Wahlen Kanton Bern 2018 Vier Kandidaten wollen Käsers Nachfolge antreten

Heinz Habegger, Markus Loosli, Philippe Müller und Christian Wasserfallen möchten für die bernische FDP in den Kampf um den freiwerdenden Sitz von FDP-Regierungsrat Hans-Jürg Käser steigen. Wer offizieller FDP-Kandidat wird, entscheiden die Delegierten am 31. Mai.

Hans-Jürg Käser spricht zum Publikum.

Bildlegende: Bei den Wahlen 2018 tritt Hans-Jürg Käser nicht mehr an. Keystone

Bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist am 16. Januar seien beim Vorbereitungsausschuss vier Bewerbungen eingegangen, teilte die FDP des Kantons Bern am Donnerstag mit. Die Mitglieder des Ausschusses hätten in den vergangenen Wochen Hearings mit diesen Bewerbern geführt.

Vier Männer

Der Herzogenbuchser Gemeindepräsident Markus Loosli, Nationalrat Christian Wasserfallen und Grossrat Philippe Müller hatten ihr Interesse schon früher öffentlich bekundet. Neu ist die Kandidatur von Heinz Habegger, des früheren Vorstehers des kantonalen Amtes für Wasser und Abfall.

Wo sind die Frauen?

Auffallend ist, dass die FDP des Kantons Bern offenbar keine einzige Frau gefunden hat, die sich Chancen auf die Nachfolge Käsers ausrechnet.

Bei den kantonalen Wahlen 2018 will die FDP den Sitz von Hans-Jürg Käser verteidigen. Der Polizei- und Militärdirektor tritt nicht mehr an. Auch Regierungsrätin Barbara Egger (SP) tritt Ende der Legislatur ab. Als Nachfolgerin hat sich Nationalrätin Evi Allemann ins Rennen gebracht.