Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Vier neue Durchgangsplätze für Fahrende im Kanton Bern

Neben den vor Kurzem publik gewordenen Angeboten aus Muri und Rohrbach wird es auch Plätze in Sumiswald und Interlaken geben. Allerdings sind die Durchgangsplätze nur provisorisch und befristet.

Protestschilder am Boden.
Legende: Der Protest zeigte Wirkung. Den Fahrenden stehen nun vier weitere Plätze zur Verfügung. Keystone

Die vier Standorte bieten den Fahrenden Platz für 45 Wohnwagen, wie der kantonale Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor Christoph Neuhaus am Dienstag in Sumiswald vor den Medien bekanntgab. Drei der Plätze stehen ab nächster Woche zur Verfügung, der Platz in Muri steht wegen eines Problems mit der Erschliessung noch nicht zur Verfügung.

Der Gemeindepräsident von Sumiswald, Christian Waber, stellt den neuen Durchgangsplatz vor.
Legende: Der Gemeindepräsident von Sumiswald, Christian Waber, stellt den neuen Durchgangsplatz vor. SRF

Etwa gleich viele Plätze, nämlich 50, fallen in Bern und Biel weg. Dort konnten sich die Fahrenden niederlassen, nachdem sie Ende April mit einer aufsehenerregenden Aktion ein Gelände auf der Kleinen Allmend in Bern besetzt hatten.

Die beiden provisorischen Durchgangsplätze in Bern und Biel werden Ende August an die Gemeinden zurückgegeben. In Bern und Biel standen 50 Stellplätze zur Verfügung. Die Städte haben sich nach Angaben des Kantons Bern bereit erklärt zu prüfen, ob sie die beiden provisorischen Durchgangsplätze auch 2015 befristet zur Verfügung stellen.

Vertreter der Fahrenden zeigten sich erfreut über das Engagement des Kantons. Dieser dürfe sich jetzt aber nicht zurücklehnen, denn noch brauche es Anstrengungen, um auch definitive Plätze zur Verfügung stellen zu können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin kappeler, Bern
    Ich bin hoch erfreut, über die anstrengungen des Kantons Bern und Danke Ihnen auch dafür! Auch Danke ich dem Kanton Argau, für die wunderschönen Plätze, die sie uns zu verfügung gestellt hatt! Der Bevölkerung sei gedankt, dass sie zwischen Schweizer Fahrende und Ausländer zu untrscheiden vermag! Schweizer Fahrende haben Schweizer Mentalität und Sauberkeit!!! Das meine Damen und Herren, sag ich als Schweizer Jenischer, der beide Seiten kennt!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen