Vom Brigerbad zum New Brigerbad

Im Verlauf des letzten Jahres wurde das Sommer-Thermalbad Brigerbad für rund 30 Millionen Franken zu einem Bade- und Wellnesszentrum mit Ganzjahresbetrieb ausgebaut. Es wird als wichtige Ergänzung zum bisherigen touristischen Angebot angeschaut.

Für den Direktor von Wallis Tourismus, Damian Constantin, ist das neue Brigerbad ein gelungenes Werk: «Damit wird das Brigerbad zu einer wichtigen Ergänzung des touristischen Angebots im Oberwallis und eine gute Alternative für schneearme Winter und Schlechtwettertage.»

Mit dem Ausbau wurde auch die Betreuung des Bades neu organisiert. Das Bad wurde an die französische Gesellschaft Eurotherme verpachtet, die europaweit im Thermalgeschäft tätig ist.

Paul Schnidrig, der im Auftrag dieser Gesellschaft das Bad in Brig mit der bisherigen Belegschaft leitet, sagt: «Damit können wir von vielen Synergien europaweit profitieren und vom Wissen, das sich bei dieser Gesellschaft angesammelt hat.»

Paul Schnidrig will die Anlage jetzt mit den umliegenden Tourismusstationen besser vernetzen: «Ein Gast soll künftig mit seinem Abonnement sowohl auf den Pisten skifahren können wie bei uns am Abend ober bei schlechtem Wetter baden.» Am Freitag wird das neue Bad eingeweiht.

Bereits über Neujahr war es provisorisch offen. Die Erfahrungen, die man dabei gemacht habe, seien vielversprechend: «Wir hatten mehr Gäste aus den umliegenden Stationen als Einheimische zu Besuch. Für uns heisst das, dass unser Angebot stimmt.»