Vorwürfe gegen Leitung der Freiburger Hochschule für Gesundheit

Ehemalige Mitarbeiter klagen über Mobbing, übertriebenem Leistungsdruck und Inkompetenz. Staatsrat Jean-Pierre Siggen hat eine interne Untersuchung eingeleitet.

Alarmiert wurde Siggen von der Gewerkschaft vpod, die nach verschiedenen Rückmeldungen von ehemaligen Mitarbeitenden intervenierte. Diese kritisieren, dass sich das Arbeitsklima an der Freiburger Hochschule für Gesundheit seit Jahren laufend verschlechtere.

«Der Staatsrat nimmt das Schreiben der Gewerkschaft ernst», sagte am Dienstag Marianne Meyer Genilloud, Sprecherin der Erziehungsdirektion auf Anfrage. Der zuständige Staatsrat Jean-Pierre Siggen habe im Juni eine interne Untersuchung eröffnet, die derzeit noch im Gang sei. Ein Treffen mit der Hochschulleitung habe bereits stattgefunden.

Die Verantwortlichen der kritisierten Hochschule waren am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.