Zum Inhalt springen

Wahlen Kanton Bern Hans Kipfer: «Wir sagen klar, für welche Werte wir stehen»

Er will mit seiner Kandidatur erreichen, dass die EVP als Mittepartei ebenfalls in der Kantonsregierung vertreten ist.

«Wir wollen von der Mitte her mitbestimmen», sagt Hans Kipfer auf dem Prüfstand, befragt von SRF-Redaktor Matthias Baumer.

Legende: Video Hans Kipfer stellt sich den Fragen von SRF-Redaktor Matthias Baumer. abspielen. Laufzeit 01:33 Minuten.
Aus News-Clip vom 23.02.2018.

Es ist ein pragmatisches Bündnis – der gemeinsame Wahlkampf von EVP und GLP. Die beiden Mitteparteien haben sich zusammengetan, um zwischen den beiden Polen Rechts-Bürgerlich und Links-Grün nicht aufgerieben zu werden.

Deshalb bestreiten Hans Kipfer (EVP) und Michael Köpfli (GLP) den Regierungswahlkampf gemeinsam. Auch wenn sie politisch das Heu nicht immer auf der gleichen Bühne haben und für unterschiedliche Grundwerte stehen.

Smartspider von Hans Kipfer.
Legende: Smartvote

Das zeigte sich zum Beispiel in der Septembersession des bernischen Grossen Rats. Während Michael Köpfli und die GLP eine konsequente Trennung von Kirche und Staat forderten, ging das der EVP zu weit. Die EVP verlangte vielmehr, dass der Staat auch die zahlreichen Freikirchen anerkennt, ihnen Zugang zu Spital-, Gefängnis- und Militärseelsorge gewährt.

Gegensätzliche Positionen nehmen EVP und GLP zum Beispiel auch bei Familienfragen ein. Während die EVP die Ehe zwischen Mann und Frau als den «Kern der Familie» betrachtet, will die GLP die Ehe für alle öffnen.

«Wir sagen klar, für welche Werte wir stehen», sagt EVP-Regierungskandidat Hans Kipfer, «da muss unser Wahlkampf kein Widerspruch sein. Viel mehr zeigt die Verbindung, dass wir statt gegeneinander auch miteinander arbeiten können.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.