Waldbrand und brennende Strohballen im Oberaargau

Am Freitagnachmittag ist die Feuerwehr im Oberaargau gleich zweimal im Einsatz gestanden: Zuerst musste sie einen Waldbrand bei Aarwangen löschen. Später fingen bei Wiedlisbach Strohballen Feuer. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

Blick auf das verkohlte Feld direkt neben der Autobahn.

Bildlegende: In Wiedlisbach ist ein abgemähtes Weizenfeld gleich neben der Autobahn verkohlt. Kantonspolizei Bern

Beim Brand bei Aarwangen wurden rund 75 Ar Jungwald zerstört, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. Ursache sei vermutlich die «unsachgemässe Entsorgung von Raucherwaren» gewesen.

Die Feuerwehren Aare und Langenthal standen mit rund 50 Angehörigen im Einsatz. Sie konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Aufgrund der grossen Trockenheit stellten die Feuerwehren über Nacht eine Brandwache, hiess es in der Medienmitteilung.

Feuer auf dem Feld

Bei Wiedlisbach gerieten eine Strohpresse und Strohballen in Brand. Vermutlich hatte sich an einer heissen Oberfläche der Maschine Staub entzündet. Der Landwirt konnte das Feuer am Fahrzeug selbstständig löschen. Auf dem Feld verbrannten aber fünf Rundballen, das Stoppelfeld brannte auf einer Fläche von 30 Ar, wie die Polizei schreibt.

Die starke Rauchentwicklung behinderte vorübergehend den Verkehr auf der angrenzenden Autobahn A1.

Sendung zu diesem Artikel