Zum Inhalt springen

Obligatorische Hundekurse Walliser Hunde sollen wieder in die Ausbildung

Hundehalter, Leine und Hund
Legende: Im Jahr 2008 wurde das Kurs-Obligatorium für Hunde und Halter in der Schweiz in Kraft gesetzt. Keystone

Die Kurse für Hundehalter wurden per 1. Januar 2017 auf nationaler Ebene abgeschafft. Die Begründung damals: Die Kurse hätten zu wenig gebracht. Die Kantone sind jedoch frei, solche Kurse vorzuschreiben. Das Walliser Kantonsparlament, dass die Regierung nun eine Wiedereinführung prüft.

Die Befürworter der Kurse argumentierten, dass es heute weniger Vorfälle mit aggressiven Hunden gäbe, weil die Kurse bis vor Kurzem obligatorisch waren. Allerdings schlagen sie vor, die Kurspflicht nicht auf alle Hunde auszuweiten. Die Art des Hundes soll Ausschlag geben dafür, ob die Besitzerin oder der Besitzer einen Kurs besuchen muss.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Morgenthaler (ChM)
    Manche meinen, diese Hundekurse seien zur Erziehung der Hunde gedacht gewesen, das ist falsch. In den paar wenigen Stunden in der Schule kann man einen Hund nicht erziehen. Viel mehr dienten sie dazu, den jeweiligen Haltern gute Ratschläge und Anleitungen zu geben. Das gilt ganz besonders für jene, die zum Erstenmal einen Hund haben. Manche Ausbilder haben das gut gemacht, andere weniger. Gute Hundeschulen schaffen und dann das Ganze neu aufgleisen, das wäre die Lösung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Morgenthaler (ChM)
    Dass das Obligatorium für Hundekurse abgeschafft wurde finde ich sehr schade. Als aufmerksamer Hundehalter seit über 40 Jahren, stelle ich fest, dass man in letzter Zeit deutlich weniger schlecht erzogene Hunde antrifft als früher. Das lässt vermuten, dass die Kurse eben doch etwas gebracht haben. Genau wie Frau Casagrande bin ich der Meinung, dass eine einheitliche Regelung für die ganze CH gesucht werden sollte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Für die adäquate Ausbildung von HundehalternInnen, benötigt es primär AusbildnerInnen, welche sich dafür auch wirklich "EIGNEN" und entsprechend ausgebildet und getestet wurden. Bislang gibt es zu viele "Ausbildungs-Plätze", welche sich mittels "Schnellbleichekurse" bereichern!! Diesen Umstand müssen vor allem die Hunde "ausbaden", da sich viele HundebesitzerInnen nicht eignen, einen Hund hundefreundlich zu halten! Wo bleiben die dringend notwendigen "Ausbildungen" und Kontrollen für Ausbildner?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen