Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Walliser Regierung hat die Departemente noch nicht verteilt

Die neu gewählte Walliser Regierung hat am Mittwoch erste Gespräche über die Aufteilung der Departemente geführt. Ein Entscheid soll aber erst im Mai getroffen werden.

Die neue Walliser Regierung
Legende: Oskar Freysinger, Maurice Tornay, Esther Waeber-Kalbermatten, Jean-Michel Cina und Jacques Melly (v.l.). Keystone

Die Walliser Regierung liess über den Informationsdienst mitteilen, dass ihre Mitglieder in den nächsten Wochen noch weitere Gespräche führen werden. Erst Anfang Mai soll über die Departementsverteilung entschieden werden. Bis dahin gebe es in dieser Sache keine weiteren Informationen.

Offen ist bei dieser Departementsverteilung vor allem die Frage, welche Aufgaben der neu gewählte Staatsrat Oskar Freysinger übernehmen wird. Er hat kurz nach seiner Wahl im März klargestellt, dass er Nationalrat bleiben wolle – zumindest für ein Jahr. Und dass er gerne das Departement Erziehung, Kultur und Sport übernehmen möchte.

Nicht alle sind mit ihrem Portefeuille glücklich

Die geplanten Gespräche zeigen, dass die anderen Regierungsmitglieder mit dieser Lösung nicht einverstanden sind. Aus regierungsnahen Kreisen ist zu hören, dass einzelne Staatsräte Teile ihrer Aufgaben abgeben wollen, ohne gleich das Departement zu wechseln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.