Zum Inhalt springen
Inhalt

Wappentier ist zurück Berner Bär ist ein Italiener

Der erste Bär seit 190 Jahren im Kanton Bern stammt aus dem Trentino.

Karte
Legende: Der «Berner Bär» M29 wanderte 2016 in die Schweiz. Jagdinspektorat des Kantons Bern

Der Bär hatte im Mai für Aufsehen gesorgt, als er in der Gemeinde Eriz fotografiert werden konnte. Der Kanton Bern feierte die Rückkehr seines Wappentiers damals als «historischen Moment».

Wo ist er?

Im Lauf dieses Jahres wurde der Bär noch mehrmals gesichtet (siehe Grafik). Seit dem 11. September fehlen aber Hinweise auf seinen Aufenthaltsort, wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Donnerstag mitteilte. Ob das scheue Tier noch im Kanton Bern lebt oder sich wieder auf Wanderschaft begeben hat, ist nicht bekannt.

Von wo kommt er?

Auf die Welt kam er laut der Koordinationsstelle für Raubtiermonitoring (Kora) wohl im Winter 2013 im norditalienischen Naturpark Adamello-Brenta. Nach der Trennung von seiner Mutter wanderte M29 Richtung Westen. Wohl im April 2016 überschritt er die Grenze und lebte unter anderem in der Zentralschweiz.

Kein Problembär

Kein Problembär
Legende: Keystone/Jagdinspektorat des Kantons Bern

Der Bär ist sehr scheu und wird kaum gesichtet. Der einzige bekannte Schaden, den er in der Schweiz anrichtete, geht auf den 17. April 2017 zurück. Damals brach M29 in ein Bienenhäuschen im Kanton Uri ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.